Neues für und über den kleinen Mann

Man wo ist die Zeit nur hin? Der kleine Mann trägt jetzt auch schon Größe 110/116, es ist verrückt.

Ich weiß wie er gerad noch ein Baby war und nun ist er schon „fast groß“.

Er ist 5 Jahre und somit ab Sommer schon zum 2ten Mal ein Vorschulkind. Ja, ihr habt richtig gelesen: zum 2ten Mal!

Wir haben ihn im Kindergarten bis vor ein paar Wochen als Vorschul-Kannkind mitlaufen lassen. Warum? Weil alle seine Freunde dieses Jahr in die Schule kommen und er als unser drittes Kind eh alles im Eiltempo lernt.

Er rutscht seit er 2Jahre alt ist,  an den höchsten Feuerwehrstangen runter. Fremde Eltern sind vor Angst fast gestorben beim zusehen, oder haben uns mit Blicken getötet (diese verantwortungslosen Eltern). Aber wir Eltern hatten nie Angst. Wir wussten das er nichts versucht, was er nicht kann. Er konnte seine Fähigkeiten immer gut einzuschätzen und hat nie etwas waghalsiges versucht.  Sehr früh hat es das Sprechen gelernt und quatscht seitdem ununterbrochen. Auch im Diskutieren und argumentieren steht er seinen großen Brüdern in nichts nach. Auf dem Spielplatz ist er der Erste der das Spielhäuschen erklimmt und er hat seinen Freischwimmer, mit knapp 5 Jahren gemacht. Als er dann sagte er geht auch in die Schule wie seine Freunde dachten wir also…klar, warum nicht versuchen.

Trotzdem haben wir schon vor dem offiziellen medizinischen Einschulungstest angefangen, Zweifel an diesem Einschulungsvorhaben zu bekommen. Er fing von sich aus an, sich immer mehr mit den jüngeren Kindern der Gruppe verabreden zu wollen und zeigte sich für uns erstmalig nicht mehr so sehr interessiert daran neues lernen zu wollen.

Er ist bisher immer zielsträbig gewesen, wenn er etwas nicht konnte, wollte er es bisher immer sofort lernen und hatte immensen Ehrgeiz dabei, oft hat er stundenlang geübt bis zum gelingen (z.B. eine Brücke zu machen, mit den Fingern schnipsen,…).

Nun wollte er auf einmal nur spielen, Bastelübungen im Kindergarten machte er nur halbherzig mit und auch im Schuleingangstest konnte er meiner Meinung nach nicht wirklich abrufen was in ihm steckt.  Oder er wollte es nicht? Vielleicht sind auch ihm Zweifel gekommen ob er wirklich in die Schule möchte.

Unserer Mittlerer ist letzten Sommer zur Schule gekommen und er sieht natürlich,was da auf ihn zukommen würde. Frühes aufstehen, diese Morgenhektik die nur die Schulkinder betrifft, Hausaufgaben, Lesen üben…vielleicht macht ihm das alles doch noch Angst?

Die Ärztin der Schuluntersuchung hat uns darauf hin abgeraten ihn schon einzuschulen…seine Leistungen, würde im nächsten Jahr mit Sicherheit eindeutiger „Schulreif“ ausfallen und diese Worte bestätigten, was mein Bauch mir auch schon gesagt hatte. Er soll lieber noch ein Jahr unbeschwert seine Kindheit genießen und den Kindergarten besuchen, mein kleiner Frechdachs.

Weil der kleine Mann aber trotzdem meint einen großen Sprung machen zu müssen, ist er ganz einfach mächtig gewachsen. Daher passen kaum noch Klamotten aus seinem Schrank und Mama muss dringend an die Nähmaschine und neues nähen.

Eine kleine Auswahl zeige ich Euch hier:

 

Ein Shirt: Enfant Sportif aus Popkornstoff mit passender Halssocke und Mütze

 

 

Und ein Hoodie: Küstenkind von Lumali

 

Ich hoffe der Frühling lässt jetzt nicht mehr so lang auf sich warten

und wir können bald mehr Fotos ohne Schnee machen.

Liebe Grüße und bis bald sagt Nadine

Eure

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.