Sylt mit Kindern

Ostseepiraten zu Besuch an der Nordsee!

Eigentlich müsste es heißen Ostseepiraten auf Sylt die 2-te. da es unser zweiter Besuch auf der Insel war. Schon in den letzten Herbstferien hat es uns auf die schöne Insel Sylt gezogen und wir haben sie schnell lieben gelernt. Man sagt von Sylt es sei entweder Liebe auf den ersten Blick, oder man kann ihr nichts abgewinnen. Bei uns ist es ganz klar Liebe.

Wir waren, wie im letzten Jahr auch, wieder in der Jugendherberge Möwennest in Hörnum. Es ist eine kleine sehr persönliche Jugendherberge und Udo und Arne haben sich, wie schon beim letzten Mal schon, wieder ganz toll um uns gekümmert. Uns fehlte es wirklich an nichts, die Zimmer sind schlicht aber praktisch und sauber, und das Essen ist wirklich ganz herforragend (danke an Udo und Micha), wir  haben es sehr genossen und kommen sicher wieder. Die Lage der Herberge ist mitten in den Dünen und Landschaftlich wirklich ein Traum.

Hier ein paar Eindrücke:

Wir hatten wirklich richtig Glück mit dem Wetter schon bei der Ankunft schien die Sonne und so blieb es auch die meiste Zeit. Wir mußten uns sogar mit Sonnencreme bewaffnen, da wir alle rote Bäckchen hatten nach dem ersten Sonnentag.

Obliugatorisch ist natürlich der Spielplatzbesuch am Strand von Hörnum, da ist der Leuchtturm im Hintergrund immer ein schönes Motiv, wenn die Sonne doch nicht so geblendet hätte,  oder Mutti die Sonnenbrille dabei gehabt hätte (*Rabenmutter*).

Der Mittlere trägt hier ein Shirt nach dem Ebook  Enfant Sportif, aus dem schönen Waschbärpanel von Stoff&Stil, kombiniert mit Streifen und Unijersey vom örtlichen Stoffdealer TanteThea.

Der kleine Mann hat sich auf dem Deich auf die Suche nach den ersten Gänseblümchen begeben und ist auch fündig geworden. Dabei trägt er einen Pullover nach dem Ebook Küstenkind von LuMaLi aus einem super kuscheligen Nickistoff von Lillestoff.

Und der Große hat beim Buddeln im seichten ablaufenden Wasser der Nordsee, einen kleinen Wattwurm gefunden und da mussten wir natürlich ein Foto von machen *freu*. Er trägt ebenfalls aus weichem Kuschelnicki von Lillestoff, einen Cometen von Mialuna.

Aber das mit Abstand Beste in Hörnum, ist für die Kinder mit: die Robbe „Willi“, die sich im Hafenbecken von Hörnum tummelt und sich von den Touristen mit Heringen füttern läßt. Bei 1,50Euro pro Hering mit Sicherheit auch ein gutes Geschäft, für den Fischverkäufer ;-), wir haben mal eine halbe Stunde, mitgerechnet und sind auf einen Fischverzehr von über 25Euro gekommen…und es ist Nebensaison.

aber wenn sie doch so lieb guckt 🙂

aber nun wünsche ich Euch ein schönes langes Wochenende, tanzt schön in den Mai.

Lg Eure

Nadine

Ich schicke meinen Beitrag noch zu Made4Boys.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.